Identitäre Protestaktion gegen illegale Islam-Schule in Liesing

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch reagierte die Identitäre Bewegung Wien auf den Skandal rund um die illegal betriebene Islam-Schule in Wien-Liesing. Aktivisten brachten ein Transparent mit der Aufschrift „Islamisierung stoppen – Islam-Schulen schließen!“ auf dem Dach der „Imam-Hatip-Schule“ an. 

Mit der Aktion wollen die Identitären ein klares Zeichen gegen die Islamisierung Wiens und Österreich setzen. Zudem soll die Aufmerksamkeit der Bevölkerung auf das Problem von aus dem Ausland finanzierten islamischen Vereinen und Institutionen gelenkt werden.

„Es ist bereits ein Skandal, dass eine illegal betriebene Islam-Schule so lange unbemerkt in Betrieb sein kann. Doch ein viel größerer Skandal ist, dass solche Schulen gezielt aus dem Ausland, insbesondere aus der Türkei, finanziert werden, um die österreichischen Institutionen auszuhebeln“, so Philipp Huemer, Leiter der Identitären Bewegung Wien.

So ist es auch sehr wahrscheinlich, dass die Imam-Hatip-Schule aus der Türkei finanziert wird. Ednan Aslan, Leiter des Instituts für Islamisch-theologische Studien an der Uni Wien, bezeichnet dies korrekterweise als ein „Kolonialprogramm der türkischen Regierung.“

Hinter der illegalen Liesinger Islam-Schule sollen auch ranghohe Funktionäre der Islamischen Glaubensgemeinschaft stehen, die von der österreichischen Regierung als offizielle Vertretung der Muslime anerkannt ist.

Die Identitäre Bewegung stellt daher drei zentrale Forderungen:

  • Schließung der illegalen „Imam-Hatip“-Schule in Wien-Liesing und eine Prüfung der verantwortlichen Funktionäre sowie deren Querverbindungen zu offiziell anerkannten islamischen Institutionen in Österreich
  • sofortige Prüfung aller in Wien und Österreich ansässigen privaten Islam-Schulen auf eine mögliche Finanzierung aus dem Ausland
  • Schaffung von rechtlichen Rahmenbedingungen, die die Schließung von privaten Islam-Schulen ermöglichen

„Um die bereits bestehende islamische Parallelgesellschaft einzudämmen und die Islamisierung unseres Landes zu stoppen, müssen private Islam-Schulen in Österreich der Vergangenheit angehören“, so Philipp Huemer abschließend.

Rückfragehinweise:
Philipp Huemer
0677/62168543
[email protected]